Trinkwasser

 

Trinkwasser ist regelmäßig – mindestens jährlich – mikrobiologisch und chemisch-physikalisch, gemäß Trinkwasserverordnung BGBl. II 304/2001 i.d.g.F. analysieren und begutachten zu lassen.

Es ist erforderlich, dass die gesamten Anlagenteile, von der Wassergewinnung, der Wasserspeicherung und dem Transportsystem bis hin zum Verbraucher entsprechend baulich ausgeführt und betrieben werden. Die Wichtigkeit dieses ganzheitlichen Ansatzes wird auch durch die Trinkwasserverordnung und entsprechende Erlässe des Gesundheitsministeriums betont.

 

danielzangerl_landscape (19 von 019)danielzangerl_landscape (18 von 018)danielzangerl_landscape (16 von 016)

 

Überprüfungen gemäß § 134 WRG

Öffentliche Wasserversorgungsanlagen einschließlich der Schutzgebiete sind vom Wasserberechtigten auf seine Kosten durch Sachverständige oder geeignete     Anstalten und Unternehmungen hygienisch und technisch überprüfen zu lassen.

Überprüfungen haben in Zeitabständen von höchstens fünf Jahren zu erfolgen, sofern die Wasserrechtsbehörde nicht unter Bedachtnahme auf besondere Umstände kürzere Zeitabstände vorschreibt.

 

Was wird geprüft?

Bei der Überprüfung gem. § 134 WRG wird die Einhaltung der Auflagen aus dem Wasserrechtsbescheid, die Funktionstüchtigkeit der Anlage sowie die Einhaltung der jeweiligen Grenzwerte geprüft.

Das Technische Büro für Biologie SennAlpin führt Überprüfungen gemäß § 134 gem. WRG durch und erstellt die erforderlichen Prüfberichte zur Vorlage bei der Wasserrechtsbehörde.

 

Das Technische Büro SennAlpin führt in Zusammenarbeit mit der akkreditierten Prüf- und Inspektions- (Überwachungs-) stelle W.H.U. GmbH die jährlich vorgeschriebenen Probenahmen und Untersuchungen für Sie vor.