Legionellen

 

Die Verantwortung des Trinkwasserversorgers endet an der Eintrittstelle des Wassers in das Haus. Viele Geräte und Einbauten im Hausnetz (Filter, Enthärtung, Dosierungen, Boiler, Speicher, Druckerhöhung, etc.) – aber auch das Leitungsnetz selbst (z.B. Leitungen aus Blei oder bleihaltigen Legierungen) können die Qualität des Wasser beeinflussen.

danielzangerl_landscape (71 von 071)

 

 

Das Einatmen bakterienhaltigen Wassers als Aerosol ( z. B. beim Duschen, bei Klimaanlagen, durch Rasensprenger und in Whirlpools etc.) kann zu schweren Erkrankungen führen.

Die für Erkrankungen des Menschen bedeutsamste Art ist Legionella pneumophila:, welcher der Erreger der Legionellose oder Legionärskrankheit ist.

 

 

danielzangerl_landscape (72 von 072)Eine Prüfung des Hauswassernetzes gemäß ÖNORM B5019 und VDI 6023 – dies beinhaltet eine Untersuchungen auf Legionellen, Pseudomonaden und andere Mikroorganismen – trägt maßgeblich zur Risikominimierung möglicher bakterieller Erkrankungen durch das verwendete Wasser bei.

 

Das Technische Büro SennAlpin führt in Zusammenarbeit mit der akkreditierten Prüf- und Inspektions- (Überwachungs-) stelle W.H.U. GmbH die jährlich vorgeschriebenen Probenahmen und Untersuchungen für Sie durch.